Telefon
0 20 45 / 41 44 55

 

Stimmungen allererster Güte ...

Schon wieder verstimmt ?

So wie Menschen, die sich in feuchtwarmen Klima anders fühlen als in einem trockenen und kaltem, reagieren Klaviere, Flügel oder Cembali auch auf unterschiedliche Klimata. Unsere heutigen Instrumente sind, wie auch schon vor hundert Jahren, hervorragend konstruiert und gebaut worden. Nicht umsonst ist deswegen der deutsche Klavierbau weltweit führend. Dennoch müssen die verbauten, hochwertigen Massivhölzer, vor allem der aus feinjährigerem Fichtenholz gefügte Resonanzboden und die beiden Saitenstege aus feinstem Buchenholz, auf Temperatur- und vor allem Luftfeuchtigkeitswechsel reagieren. Alle Holzmaterialien, Massivhölzer besonders, sind hygroskopisch und streben somit permanent den Feuchteausgleich mit der sie umgebenden Luft an. Sie dehnen sich dadurch bei höherer Luftfeuchte aus oder ziehen sich bei anhaltender Lufttrockenheit zusammen. Diese Klimaschwankungn im Ablauf eines Jahres führen dazu, das auch bei hochwertigen Instrumenten die enorme Saitenspannung, gehalten von diesen erwähnten Hölzern, etwas mitarbeitet und sich dadurch das Instrument verstimmt. Obschon diese Veränderungen häufig langsam vonstatten gehen und kurzfristig für das ungeübte Ohr kaum nachvollziehbar sind, leidet der Klang jedoch bereits frühzeitig und nach einiger Zeit klingt das Instrument matt, verstimmt und unschön. Besonders auffällig wird dies zumeist an dem Übergang vom Bass zur Mittellage und im mittleren Diskant. Dann sind Stimmarbeiten dringend notwendig, damit Ihr Instrument Ihnen auch wirklich Freude bereiten kann.

Vor- und Hochstimmung, Feinstimmung

Zunächst wird das Instrument nach eingehender Prüfung bei Bedarf einer Vor- und Hochstimmung unterzogen. Dies muss ggf. zweifach gemacht werden und dient der Haltbarkeit der abschliessenden Feinstimmung. Bei der Feinstimmung wird das Instrument auf den Kammerton a1 mit der Normtonhöhe von 440 bis 444 Hz je nach Wunsch gestimmt. Regelmäßiges Feinstimmen ist zur Erhaltung des optimalen Klanges und des Werterhalts unerlässlich!

Als Faustregel gilt für die schöne Hausmusik das Klavier einmal im Jahr stimmen zu lassen. Für professionelle MusikerInnen empfiehlt es sich mindestens zweimal im Laufe eines Jahres das Instrument stimmen zu lassen. Durch die dauernde Benutzung des Instruments und den höheren Anspruch an die Klangfähigkeit des Instruments, sind kürzere Wartungsintervalle nötig. Natürlich gewähre ich regelmäßigen Kunden auch bessere Abrechnungsmodi. Denn nur so ist ein dauerhafter Spiel- und Musikgenuß garantiert!

Klavier, Flügel und Cembalo stimmen und reparieren erledige ich für Sie gerne in Alpen , Ahlen, Bedburg-Hau, Bergkamen, Bocholt, Bochum, Boenen, Borken, Bottrop, Büderich, Brüggen, Daun, Dinslaken, Dormagen, Dorsten, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Emden, Emmerich, Essen, Eifel, Erkrath, Gelsenkirchen, Geldern, Gladbeck, Goch, Grevenbroich, Grefrath, Haan, Hagen, Hamm, Hamminkeln, Heiligenhaus, Herdecke, Herne, Hilden, Hünxe, Issum, Jackerrath, Jüchen, Kaarst, Kalkar, Kamen, Kamp - Lintfort, Kerken, Kettwig, Kempen, Kevelaer, Kleve, Köln, Korschenbroich, Kranenburg, Krefeld, Langenfeld, Leer, Leverkusen, Mayen, Mendig, Meerbusch, Mettmann, Moers, Mönchengladbach, Monheim, Mülheim, Nettetal, Neuss, Neukirchen-Vluyn, Nordfriesland, Olfen, Oberhausen, Paderborn, Ratingen, Recklinghausen, Rees, Remscheid, Rheinberg, Rheurdt, Rheydt, Rommerskirchen, Ruhrgebiet, Schermbeck, Solingen, Soest, Sonsbeck, Straelen, Schwalmtal, Tönisvorst, Uedem, Unna, Velbert, Viersen, Voerde, Wachtendonk, Wanne-Eikel, Waltrop, Wattenscheid, Wetter, Wesel, Witten, Willich, Wülfrath, Wuppertal, Weeze, Werdohl, Xanten, Zülpich

und auf Wunsch auch NRW-, Deutschland-, Europa- und Weltweit!

zurück

 


Piano Zenz * 46244 Bottrop * Tel. 02045 / 41 44 55 * Impressum / Disclaimer * Datenschutz

Internettechnik, Design & Beratung: yethisolutions.de